Wichtiger Hinweis zu unseren Bürozeiten

WICHTIGE INFO: Aus Infektionsschutzgründen bleibt unser Büro für den regulären Parteiverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Während der Geschäftszeiten sind wir jedoch unter der bekannten Telefonnummer und Mailadresse für Sie erreichbar. Unsere Hausmeister sind weiterhin im Einsatz und unter den bekannten Telefonnummern erreichbar. Auch hier bitten wie den Kontakt auf notwendige und dringende Fälle zu beschränken. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Wechsel Betreuungsdienstleister beim Betreuten Wohnen

In der Wohnanlage "Betreutes Wohnen im Fichtepark" Fritz-Krug-Weg 2-4 mit 42 Wohneinheiten ist seit dem 1. Januar 2021 das Bayerische Rote Kreuz neuer Betreuungsdienstleister  tätig (vormals Sozialstation Friedberg).

Im Mitgliederbereich jetzt online: Geschäftsbericht 2019

Im Mitgliederbereich ist der Geschäftsbericht 2019 online, Sie können bequem durch die Seiten blättern. Tipp: Bei Handynutzung bitte das Querformat benutzen.

Die Erneuerung des "Wohnquartiers Frühlingstraße" hat begonnen

Um der dauerhaft anhaltenden starken Nachfrage nach gutem, sicheren und bezahlbarem Mietwohnraum in Friedberg nachzukommen haben Aufsichtsrat und Vorstand in gemeinsamer Sitzung beschlossen, nach Abschluss des Neubauprojekts „Südlich der Wiffertshauser Straße“ nun die Erneuerung des „Wohnquartiers an der Frühlingstraße“ ins Auge zu fassen.

 Die Wohnsiedlung an der Frühlingstraße stammt in ihrem Kernbestand noch aus den Gründungsjahren der Baugenossenschaft und ist in den von Armut geprägten Jahren nach dem ersten Weltkrieg entstanden. Ein Großteil der Häuser ist nahezu 100 Jahre alt und aufgrund ihrer baulichen Unzulänglichkeiten nicht mehr erhaltungswürdig. Eine Generalsanierung ist wirtschaftlich und technisch nicht sinnvoll durchführbar. Gleichwohl stellen die Grundstücke einen bedeutenden Teil des Vermögens der Genossenschaft dar, da hier stille Reseven in einer Größenordnung von mehreren Millionen Euro gebunden sind.

planung fruehlingstrasse

Vom Bauernernerungsprogramm betroffen sind die Liegenschaften: Frühlingstraße 12, 13, 14, 15, 17, 19, 21 und 22. Die Wohnanlage Frühlingstraße 9/11 soll durch einen Anbau mit weiteren sechs Wohneinheiten sowie mit einem genossenschaftlichen Mehrzweckraum ergänzt werden. Am 7. August 2020 konnten wir unter Beachtung der coronabedingten Einschränkungen den Spatenstich für diese für uns so bedeutende Neubaumaßnahme feiern. 

Wir haben das Bauerneuerungsprogramm mit dem Neubau der Wohnanlagen Frühlingstraße 12 und 14 mit dem bereits erwähnten Anbau am Wohnhaus 9/11 begonnen. Nach Fertigstellung des BA 1 können die dann noch verbliebenen „Altmieter“ der Wohnanlagen Frühlingstraße 13, 15, 17, 19 und 21 in die neu fertiggestellen Wohnanlagen 9, 12 und 14 umziehen, so dass die Liegenschaften Frühlingstraße 13, 15, 17, 19 und 21 den zweiten Bauabschnitt bilden werden.

freiflarchenplan

In einer ausgewogenen Mischung aus frei finanziertem und öffentlich gefördertem Mietwohnungsbau soll an der neu gestalteten Frühlingstraße wieder Wohnraum für alle Generationen entstehen. Dabei stellt der Gartenstadtcharakter mit gut funktionierenden Nachbarschaftsbeziehungen ein wesentliches Merkmal dar, welches es zu erhalten gilt. Realisiert wird die Baumaßnahme in bewährter Zusammenarbeit mit dem seit vielen Jahren für die Baugenossenschaft tätigen ortsansässigen Architekturbüro Rockelmann.

modell

Die sehr elegante Gestaltung des Wohnquartiers mit den in diesem Stadtteil schon seit den 1920er Jahren typischen Punkthäusers schafft viel Individualität bei zeitgemäßer Baudichte. Den 40 abzubrechenden Altbauwohnungen stehen rund 100 Neubauwohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 6.600 m2 gegenüber. Ein vielseitiger Außenbereich fördert die Nachbarschaft unter den Bewohnern und lädt zum zwanglosen Treffen im Grünen ein. Die zweigeschossige Tiefgarage unter dem nördlichen Baufeld bietet ausreichend Platz für das gesamte Quartier.

Hier sehen Sie die neuen Häuser aus der Sicht des Illustrators.

3D montage